Bogenschule Stellmoor
Bogenschule Stellmoor    

Schäfte aus Holz

Pfeile für Naturmaterialbögen waren seit jeher aus Naturmaterial und sollten es auch bleiben! Abgesehen von Schäften aus Bambus und schilfartigen Gewächsen, sind Schäfte aus Holz mit Abstand das am weitesten verbreitete Material für Pfeile in der Geschichte des Bogenschießens. Die meiste Zeit natürlich aus dem einfachen Grund, weil es auch keine anderen Materialien gab.

Das hat sich in den letzten Dekaden geändert. Aber besonders in den Anfängen der jüngeren Geschichte des heutigen traditionellen Bogenschießens galt es trotzdem als Grundregel, dass moderne Materialien wie Glasfiber, Alu oder Carbon in Wald und Flur nichts zu suchen haben. Aus gutem Grund.

Holzpfeile, möglichst noch mit Selfnock, zersetzen sich weitestgehend, wenn sie nicht wiedergefunden werden. Das in den letzten 10 Jahren auch im 3 D Bogenschießen immer populärer gewordene Carbon tut dies nicht. Im Prinzip ist es Sondermüll. Und es kommt häufig genug vor, dass Pfeile auch aus diesem Material nicht treffen, sondern vorbeifliegen und nicht wiedergefunden werden. Man male sich nur einmal aus, alle Bogenschützen der bisherigen Menschheitsgeschichte hätten von Anbeginn Carbonpfeile verwendet.... Ob wir uns heute tatsächlich über die vielen gut erhaltenen Pfeile freuen würden?

Ein gut ausgewählter Holzschaft kann bei sachgerechter Verarbeitung einen Pfeil ergeben, der genausogut fliegt, wie Pfeile aus modernen Materialien. Außerdem trägt ein selbstgebauter Holzpfeil die unverwechselbare Signatur desjenigen, der ihn gebaut hat. Er ist gestaltbar. Und außerdem kann man ihn selbst nach einem Bruch zumeist recht einfach wieder reparieren.

In der Geschichte des Bogenschießens waren Pfeile häufig mehr als einfach nur ein Projektil. Wir bestaunen die Vielfalt der uns von den unterschiedlichsten Kulturen hinterlassenen Zeugnisse ihrer Pfeilbaukünste, die nicht selten in unglaublich kunstvoll hergestellten Zeremonialpfeilen gipfelten. Im Carbonpfeil ist die Aura dieser einstigen Kunstfertigkeiten verflüchtigt. Im modernen Scheibenschießen auf klar umgrenzten Arealen mögen sie ihre Berechtigung haben. Aber im Wald und auf dem Feld? Es steht zu befürchten, dass nachfolgende Generationen sich wenig darüber freuen werden, wenn sie eines Tages wiederfinden, was wir heutzutage mit wachsender Popularität so alles in die Landschaft verschießen....

Spinewert und Gewicht

Wir haben einen Spinetester und eine Grainwaage im Laden, die wir zur Benutzung bei der Schaftauswahl zur Verfügung stellen. Generell sind die Schäfte in 5 lb. Abstufungen von den Herstellern vorsortiert. Gerade im Hinblick auf das Gewicht sind aber zwischen einzelnen Schäften allerdings Schwankungen von bis zu  100 grain (dem Gewicht einer mittelschweren Spitze) oder gar mehr möglich! Eine Nachkontrolle lohnt sich also allemal.

 

Wer dieses Angebot nutzen möchte, sollte zum Schaftkauf etwas Zeit mitbringen. Viele Schäfte sind aber oft auch schon zumindest mit der Gewichtsangabe beschriftet, weil hier und da schon mal jemand gewogen hat, so dass alle gegenseitig von ihren Mühen profitieren...

Ausspinen und Wiegen als Service

Natürlich sind wir auch gerne bereit, Schaftgruppen für Euch vorzubereiten, die genau ausgespined und im Gewicht zueinander passend sortiert sind.

 

Ausspinen

Ausspinen auf +/-3 lb

0,30 Euro

Wiegen

Wiegen auf 10 grain genau

0,30 Euro

Kiefernschäfte

Die Kiefer zählt zu den bewährtesten Schafthölzern im traditionellen Bogensport und hat diese Vorrangstellung auch verdient. Das Holz der Kiefer hält recht gut seine Form, hat einen überwiegend gleichmäßigen Maserungsverlauf und verfügt über ein solides Verhältnis von Stabilität zu Gewicht. Alles Qualtitäten, die man besonders beim Schießen im Gelände gebrauchen kann. Dies wußten auch schon die Bogenjäger der nordeuropäischen Steinzeit zu schätzen. Kein Wunder also, dass die weltweit ältesten in der Archäologie bekannten Pfeile aus diesem Holz gefertigt sind.

Kiefernschäfte 5/16" (26")

Kiefernschäfte 5/16" in 26" Länge (ca. 66cm)

Die Schäfte haben eine Länge von 26 Zoll (ca. 66cm) und sind besonders für Kinderpfeile geeignet.

Spinewerte: 20 - 25 / 25 - 30

 1,20 Euro

Kiefernschäfte 5/16" (32")

Die Schäfte haben eine Länge von 32" (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 20 - 25 / 25 - 30 / 35 - 40 / 40 - 45 / 45 - 50

1,40 Euro

Kiefernschäfte 9/32" (32")

 

Kiefernschaft 9/32" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte 25 - 30 / 30 - 35

1,90 Euro

Kiefernschäfte 11/32" (32")

Kiefernschäfte 11/32" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 40 - 45 / 45 - 50 / 55 - 60 / 60 - 65 / 65 - 70 / 70 - 75 / 75 - 80

1,40 Euro

Kiefernschäfte in 23/64 auf Anfrage

Fichtenholzschäfte

Die Fichte zählt zu den weicheren und bruchanfälligeren Schafthölzern. Dafür sind Fichtenschäfte leicht und ihr Maserungsverlauf ist meistens noch regelmäßiger als derjenige der Kiefer. Fichtenschäfte sind sicherlich nicht die beste Wahl für das Schießen in Geländen mit hartem, steinigem Untergrund oder vielen Bäumen. Für das Scheibenschießen mit geringen bis mittleren Zuggewichten ist sie dagegen sehr gut geeignet. Auch für den Bau von leichten Clout- oder Flightpfeilen ist die Fichte eine gute Wahl.

Fichtenholzschäfte 5/16"

Fichtenholzschäfte 5/16" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 20 - 25 / 25 - 30 / 30 - 35 / 35 - 40 / 40 - 45

1,40 Euro

Fichtenholzschäfte 11/32"

Fichtenholzschäfte 11/32" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 40 - 45 / 45 - 50 / 50 - 55 / 55 - 60 / 60 - 65 / 65 - 70 / 70 - 75 / 75 - 80

1,40 Euro

Zedernschäfte

Die Zeder oder Port Orford Zeder ist ein Klassiker im Bereich des traditionellen Bogensports. Sie riecht nicht nur gut, sondern sie fliegt auch gut. In der Regel weisen Zedernschäfte eine sehr gute Maserung auf und haben dadurch eine geringere Neigung, sich zu verziehen. Im Verhältnis zu anderen Schafthölzern gehört die Zeder zu den mittelschweren Schaftarten und hat sich in allen Zuggewichtsbereichen bewährt.

Zedernschäfte 5/16" (32")

Zedernschaft 5/16" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 25 - 30 / 30 - 35 / 35 - 40 / 40 - 45 / 45 - 50

2,45 Euro

Zedernschäfte 11/32" (32")

Zedernschäfte 11/32" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 45 - 50 / 50 - 55 / 55 - 60

2,45 Euro

Hemlockschäfte

Schäfte aus Hemlocktanne sind tendenziell leichter als die Kiefer und kommen häufig in schön geradem, feinjährigem Faserverlauf. Von sich aus etwas dunkler, bekommen sie geölt oder lackiert eine schön satte Farbe, so dass sich das Beizen dieses Holzes fast von sich aus verbietet.... Im Gebrauch sind Hemlockschäfte etwas empfindlicher, so dass man bei harten Treffern auch eher mal mit Spitzenabbruch rechnen muß. Dafür neigen sie weniger zum Verziehen und helfen durch ihr geringeres Gewicht, hier und da noch einmal etwas mehr Reichweite herauszuholen.

Hemlockschäfte 5/16" (32")

Hemlockschäfte 5/16" in 32" Länge (ca. 81,3cm)

Spinewerte: 30-35 / 35-40 / 40-45 / 45-50

2,10 Euro

Hemlockschäfte 11/32" (32")

Hemlockschäfte 11/32" in 32" Länge (ca. 81,3 cm)

Spinewerte: 45-50 / 50-55 / 55-60 / 60-65

2,10 Euro

Sitka - Fichte  RESTBESTÄNDE!

Schäfte aus Sitka Fichte führen wir nur noch Restbestände, da sich der Import aus den USA nicht mehr lohnt und die Schäfte auch nicht mehr lieferbar sind. Bei Bedarf einfach nachfragen, was noch vorhanden ist.

 

Stck. 1,50 Euro

 

Bambusschäfte  RESTBESTÄNDE!

Wir haben noch Restbestände an Bambusschäften aus chinesischem Tonkinbambus. Die Schäfte sind maschinell vorbearbeitet, überschliffen und vorlackiert und deshalb in der Qualität nicht mit handbearbeiteten Bambusschäften zu vergleichen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es recht schwierig ist, dieses Schaftmaterial zu einheitlichen Pfeilsätzen zusammenzustellen. Außerdem sind die komplett überschliffenen Nodienbereiche nicht ganz unproblematisch, so dass man die Schäfte in diesen Bereichen regelmäßig auf abstehende Fasern untersuchen sollte, ganz besonders nach harten Treffern. Für Liebhaber von Pfeilen mit schöner Optik dennoch ein durchaus brauchbares Material.

 

Stck. 1,00 Euro

Newsbox

Die offene Bogenstunde am Osterwochenende findet statt!

 

Ab April findet die offene Bogenstunde für Erwachsene wieder samstags von 16.30 - 18.30 Uhr statt!

Die neue Traditionell Bogenschiessen Heft Nr. 91 ist raus und ab sofort bei uns im Laden erhältlich!

 

Hier findet Ihr uns

Bogenparcours Stellmoor

Schemmannstraße 56

22359 Hamburg - Volksdorf

Anfahrt

 

Bogenladen Stellmoor

Schierenberg 45 (Ecke Polarweg)

22145 Hamburg

Anfahrt

 

Tel: 040/66854296

email: info@stellmoorbogen.de

 

Öffnungszeiten Bogenladen Stellmoor

Mi 15.00 - 19.00 Uhr

Fr 15.00 - 18.00 Uhr

Sa 10.00 - 13.30 Uhr

 

Bogenberatung vorzugsweise mittwochs und samstags (mit Ausnahme der Bogenbauwochenenden) oder nach Absprache per Mail bzw. Telefon.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bogenschule Stellmoor GbR 2004 - 2019